FC Hitzkirch – FC Hergiswil II 7:0 (2:0)

Versöhnlicher Saisonabschluss

Gegen ein dezimiertes Hergiswil liess der FCH nichts mehr anbrennen und gewann auch in dieser Höhe verdient. Das Nidwaldner Rumpfteam konnte dem Tempodiktat der Einheimischen nur 20 Minuten entgegenhalten und ging danach sang- und klanglos unter.

Besser hätte kein Drehbuchschreiber dieses letzte Saisonspiel arrangieren können. Mit einem diskussionslosen Heimsieg sicherte sich die Winiger-Elf gegen die gerade mal mit 11 Akteuren angetretenen Gäste den Klassenerhalt aus eigener Kraft. Und die vor dem Spiel verabschiedeten Akteure Sandro Frischkopf (32. 2:0), Yannick Escher (49. 3:0) und Livio Lombardo (92. 7:0) trugen nochmals massgeblich zu diesem wichtigen Sieg mit einem starken Auftritt und je einem Treffer bei. Und beim vierten „Abgänger“ Alban Mulaj verhinderte zweimal nur das Aluminium (9., 13.), dass er sich ebenfalls in die Torschützenliste einreihen konnte. Und in diese schon beinahe kitschige Geschichte passte dann auch, dass der eingewechselte Ramon Weibel bei seinem ersten (Kurz-)Einsatz in dieser Saison nach überstandenem Kreuzbandriss gar als Doppeltorschütze brillieren konnte. Für Goalie Nermin Badic, der in der Rückrunde zum ersten Mal seinen Kasten sauber halten konnte, war allerdings die Rückkehr von Captain Patrick Bucher nach ausgeheiltem Zehenbruch der entscheidende, positive Faktor gegenüber den vorangegangenen Spielen. „Mit ihm im Abwehrzentrum stehen und agieren wir einfach sicherer. Er ist in unserer jungen Mannschaft nur sehr schwer zu ersetzen.“ Nach dem Schlusspfiff des sehr einseitigen Spiels, in dem sich auch noch Colin Moos und Ümit Ürkmez in die Torschützenliste einreihen konnten, holte sich das Team die verdienten Ovationen seiner Fans vor dem Clublokal ab.

Trotz aller Freude und Genugtuung über den Klassenerhalt hielt bei vielen Hitzkircher Zuschauern auch wieder ein bisschen Wehmut inne. Denn die 5 verabschiedeten Spieler werden alle eine grosse Lücke hinterlassen, die nur sehr schwer wieder zu füllen sein wird. Trainer Markus Winiger, Coach Samuel Nurmi und Sportchef Kusi Lang werden gefordert sein, für die neue Saison wieder ein konkurrenzfähiges Team zu formen. Der FCH wird den Pfad der Tugend nicht verlassen und weiter auf eigene, junge Kräfte setzen, von denen schon einige wieder in den Startlöchern sitzen. Aber dass dieses Unterfangen Jahr für Jahr auch ein Risiko birgt, ist man sich beim FCH bewusst.

Thomas Bucher

 

Hitzkirch – Hergiswil II 7:0 (2:0)

Hegler. – 150 Zuschauer. – SR René Brechbühler. – Tore: 19. Moos 1:0. 32. Frischkopf 2:0. 49. Escher 3:0. 67. Ürkmez 4:0. 71. Weibel 5:0. 82. Weibel 6:0. 92. Lombardo 7:0. – Hitzkirch: Badic; Thomas Meier, Mulaj, Patrik Bucher, Syfrig; Winiger, Frischkopf, Escher, Moos; Nurmi; Lombardo. (Ürkmez, Bieri, Trottmann, Amhof, Weibel, Rosenberg, Jungo). – Hergiswil: Bellwald; Tribelhorn, Mayr, Langenegger; Allgäuer, Brandao Barros Marcio Gabriel, Ricci, Schmid, Brandao Barros André Filipe; Cataldi, Murseli.

Bemerkungen: 8. Postenschuss Nurmi. 9. Pfostenschuss Mulaj. 13. Lattenschuss Mulaj. 28. Pfostenschuss Moos (alle Hitzkirch).

Verabschiedung vor dem Spiel von Sandro Frischkopf, Livio Lombardo (beide FC Hochdorf), Alban Mulaj, Yannick Escher (beide FC Eschenbach) und Patrick Herzog (Rücktritt).