SC Buochs II – FC Hitzkirch 2:1 (1:1)

Die ewige Leier mit der Konstanz

Hitzkirch ging zwar früh in Führung, konnte sein Spiel aber trotz eines guten Startes nicht durchziehen. Zwei unglückliche Gegentore und ein Platzverweis brachen den Seetalern das Genick.

 

Buochs, das auf dem Kunstrasenplatz vor allem spielerisch zu gefallen wusste, hatte zwar von Beginn weg mehr Spielanteile, aber in der Startphase des Spiels konnten die Gäste durch vereinzelte Nadelstiche immer wieder gefährliche Torchancen kreieren. Schon nach sieben Minuten hätte Colin Moos sein Team in Führung bringen können, aber sein Schuss zischte gut einen Meter über die Querlatte. Und nur eine Minute später wurde Fabian Amhof wohl regelwidrig im Strafraum vom Ball getrennt. Sein Pech aber war aber, dass der sehr gute Referee Stirnimann diese Intervention gerade noch durchgehen liess. Aber ein Amhof in der momentanen Verfassung lässt sich davon nicht unterkriegen. Wiederum nur eine Minute später wurde er von Marc Syfrig lanciert, und seine genaue Hereingabe donnerte Colin Moos mit einer Direktabnahme sehenswert an Hüter Truttmann vorbei ins Tor. Das Spiel schien in den gewünschten Bahnen, bis eine unglückliche Aktion zum Ausgleich führte. Einen zu steil gespielten Ball wollte Hüter Alex Rechsteiner ausserhalb des Strafraumes befreien, traf dabei aber seinen Mitspieler Raphael Haas, von dem der Ball genau gegen das verwaiste Tor rollte, von wo ihn Cataldi nur noch über die Linie zu drücken brauchte (17.). Noch einmal hatte der FCH die Chance, in Führung zu gehen. Aber Amhofs Kopfball nach einer Massflanke von Moos ging knapp am Lattenkreuz vorbei (20.).

Die eigentliche Schlüsselszene ereignete sich nach einer Stunde. Patrick Dos Santos wusste sich gegen einen enteilenden Buochser Angreifer nur noch mit einem Handspiel zu helfen und bekam in der Folge die Rote Karte gezeigt. Obwohl die Einheimischen nun bedingungslos auf Sieg spielten, schien das Seetaler Abwehrkonstrukt zu halten. Bis eben der eingewechselte Jeton Ballazhi mit einem Fehlpass die eigene Abwehr aus den Angeln hob und Prenka allein auf Goalie Rechsteiner, der in dieser Szene fatalerweise im Strafraum stehen blieb, loslaufen konnte und den Siegtreffer erzielte. (77.). Die Gäste stemmten sich nun zwar vehement gegen die drohende Niederlage, aber zu oft wurde der Abschluss ungestüm und mit der Brechstange gesucht.  Und die eine echte Chance, die sich noch bot, vergab Moos nach einer Flanke von Sandro Rosenberg, als er seinen Kopfball zu zentral setzte. Der FCH konnte die Leistung vom Rothenburg-Spiel nicht bestätigen und musste den Platz nach einem bestenfalls durchzogenen Spiel als Verlierer verlassen und verpasste so den Anschluss an die vorderen Ränge.

Am Samstag (Hegler, 18:00) trifft der FCH auf den Aufsteiger des Vorjahres Meggen. Beide Teams tummeln sich momentan im Mittelfeld. Zwar weit weg von den Abstiegsrängen, aber nur der Sieger dieser Partie wird sich noch zu den Verfolgern der Spitzenteams zählen können. Alle Heimspiele des FCH waren bislang sehr torreich, auf ein unterhaltsames Spiel darf man sich also freuen.

Thomas Bucher

 

Buochs II – Hitzkirch 2:1 (1:1)

Seefeld (Kunstrasen). – 100 Zuschauer. – SR Andreas Stirnimann. – Tore: 9. Moos 0:1. 17. Cataldi 1:1. 77. Prenka 2:1. – Hitzkirch: Rechsteiner; Nurmi (73. Bachmann), Haas, Thomas Meier, Heer (62. Weibel); Moos, Dos Santos, Rosenberg, Syfrig; Winiger (70. Ballazhi), Amhof (77. Ürkmez).

Bemerkungen: 38. Pfostenschuss Di Michelangeli. 58. Platzverweis Dos Santos (Notbremse, absichtliches Handspiel).